Palme
Reisefactory Logo transparent

 

 
Stockholm

 

Im August 2007 waren wir ein Wochenende in der schwedischen Hauptstadt im Hotel “Elite Palace”. Hier sind die Bilder davon:

Katarinahissen

Katarinahissen - ein Aufzug aus dem Jahre 1936 brachte uns 46 m hoch.

Katarinahissen 1
Katarinahissen 2

Dort oben hat man den besten Ausblick auf Stockholm.

Katarinahissen 302
Gamla Stan
Hafen Stockholm

Gamla Stan - die Altstadt und der Hafen liegen direkt im Blickfeld der Plattform.

Nationalmuseum Stockholm
Helgeandsholmen

Helgeandsholmen und das Nationalmuseum.

Ostermalm
Skeppsholmen

Skepsholmen und Ostermalm.

Norrstroem
Gamla Stan 2

Gamla Stan und Norrstroem.

Stadshuset Stockholm Riddaholmen

Das Rathaus und ein Gebäude auf Riddaholmen.

Soedermalm02
Grand Hotel Stockholm02

Das Grand Hotel Stockholm und Soedermalm.

Gamla Stan 1
Stockholmkarte02

In der Innenstadt von Stockholm und eine Kirche in Gamla Stan.

Kungliga Slottet

Der königliche Palast von Stockholm.

Wachabloesung Stockholm 3
Wachabloesung Stockholm 2

Und die darin stattfindende Wachablösung.

Wachabloesung Stockholm 1
Wachabloesung Stockholm
See in Schweden02

Ein paar Ausblicke auf Schweden vom Flugzeug aus aufgenommen.

Schweden02
Schweden von oben02

Hier mein Reisebericht des Wochenendes in Stockholm:

 

wir waren wieder mal fuer ein Wochenende mit dem Flieger unterwegs. Diesmal zog es uns in den Norden Europas, in die Hauptstadt des ABBA-Landes. Bisher kam ich nie hoeher wie Daenemark, aber Skandinavien reizte mich schon immer, und ich hoffe, ich war nicht zum letzten mal in Schweden, komme hoffentlich auch mal nach Norwegen und Finnland. Thomas hingegen war bereits mal geschaeftlich in Stockholm, so dass diesmal er den Reisefuehrer spielen konnte. ;-) Am Freitag früh starteten wir um 7.05h nach Arlanda.

 

Kaum gelandet suchten wir uns den "Flygbussarna" um damit in die Innenstadt zu gelangen. Auf der halbstuendigen Überland-Fahrt (der Flughafen Arlanda liegt 40 km von Stockholm entfernt) konnte ich schon mal einen Eindruck gewinnen wie schoen dieses Land ist. Ueberall gruen, es erinnerte mich sehr an Canada.

 

Der Flughafenbus hielt fast am Hotel(http://www.elite.se/eng/node/705), also schnell dort eingecheckt und das Zimmer bezogen, obwohl es erst 10 Uhr morgens war. Und gleich wieder raus in die Innenstadt, um sie zu besichtigen. Der erste Anlaufpunkt war die U-Bahnstation "Slussen" um dort auf den Aussichtsturm "Katarinahissen" mit dem gleichnamigen Fahrstuhl hinaufzufahren um einen schoenen Rundumblick auf Stockholm zu geniessen.

Zuerst jedoch entdeckten wir eine Fastfoodkette mit dem goldenen M und stuerzten uns hier erst mal auf einen Kaffee und einen Donut, denn im Flieger gabs nur ein Sandwich (wir flogen mit Lufthansa, aber die sind auch net mehr das was sie mal waren ...). Gibt’s doch tatsaechlich beim McD zu einem Menue anstatt Pommes ne Portion Karotten! Ich hab mich bald weggeschmissen! Nach dem ersten Ueberblick von der Plattform aus liefen wir nach "Gamla Stan", das ist die Altstadt von Stockholm. Urige kleine Gaesschen, schoen zum Bummeln und Schlendern. Weiter gings zum Koenigspalast, um den Wachen ein wenig zuzuschauen. Spaeter liefen wir in die Innenstadt und schauten uns dort noch ein wenig um. Am spaeten Nachmittag fuhren wir wieder zum Hotel, waren wir doch sehr muede vom fruehen Aufstehen und dem Flug. Eine kurze Runde Doesen, bevor es dann zum Essen ging. Wir fanden auf Grund eines Tips eine Pizzeria, welche recht preisguenstig war (deutsche Preise), was gerade in den nordischen Laendern nicht sehr einfach ist. Es schmeckte super und mit den vollen Maegen gingen wir in ein Pub, welches zum Hotel gehoerte um ein Guiness zu trinken. Recht frueh legten wir uns schlafen, total ko.

 

Am naechsten Morgen erwartete uns ein tolles Fruehstuecksbueffet an dem wir uns ausreichend staerkten. Dann gings los auf die Insel "Riddarholmen" um den Blick aufs Wasser zu geniessen. Von dort weiter zum Schloss, denn die Wachabloesung wollten wir uns anschauen. Diese dauerte dann auch ca. ne halbe Stunde, ist aber sehenswert und nicht so steif wie in London. Wir beschlossen mit dem Boot die Inseln Skeppsholmen und Djurgarden anzufahren, was wir auch taten. Wir stiegen an der Endstation Djurgarden aber nicht aus, sondern blieben auf dem Boot um wieder nach Gamla Stan zurueckzukehren. Eine gute Entscheidung! Wir hatten das Boot fuer die Fahrt fuer uns alleine! ;-) Nun liefen wir noch mal zu Fuss auf die Insel Skeppsholmen und weiter auf Kastellholmen. Von hier aus sahen wir den Kreuzfahrtschiffen zu. Zurueck ging es dann mit dem Bus in die Innenstadt, die wir wenig spaeter dann auch verliessen um zum Hotel zu fahren. Wir suchten wiederum die Pizzeria auf und danach noch mal das Pub. Ab ins Zimmer nach dem fussbeanspruchenden Tag.

Am naechsten Morgen gabs noch mal leckeres Fruehstueck (mit viel Fisch und Knaeckebrot), dann mussten wir auch schon die Taschen packen und auschecken.

Der Flughafenbuss brachte uns nach Arlanda und eine A320 wieder nach Hause.

 

 

pfeil-top

© Susanne Weber 2004 - 2013